order-bucket

Das Büro, das so friedvoll klingt wie es aussieht

Mit einer guten Akustik werden offene Büros zu angenehmen Arbeitsplätzen

NO, Otto Nielsens vei 12, Arcasa arkitekter, Office, Meeting Room, Open plan office, Rockfon Blanka dB42, A edge, 600x600, white, Chicago Metallic T24 Click 2890

This new office building at Otto Nielsens vei is the first BREEAM Excellent project in the city of Trondheim, Norway

Einen Raum erleben wir mit allen unseren Sinnen. Sollten Architekten daher nicht genauso viel Zeit darauf verwenden, wie er klingt, wie darauf, wie er aussieht? Die Büroakustik ist das zweitwichtigste physikalische Merkmal, das die Produktivität an einem Arbeitsplatz beeinflusst (nach dem Licht). Angesichts des Wandels hin zu einer Wissensgesellschaft, in der der Erfolg zunehmend von der menschlichen Produktivität und Zufriedenheit abhängt, wird der Bürolärm zu einem drängenden Problem für Unternehmen.

Die Akustik stellt insbesondere in offenen Büros, die viele Betriebe heute nutzen, ein Problem dar. Søren Peter Lund, ein leitender Forscher am nationalen dänischen Forschungszentrum für das Arbeitsumfeld, erklärt:

„Das Fehlen einer Privatsphäre in einem offenen Büro erzeugt bei vielen Beschäftigten das Gefühl, ständig unter Beobachtung zu stehen, und die Geräusche in ihrer Umgebung können als Bedrohung oder Eindringen wahrgenommen werden. Besonders wenn in Ihrer Umgebung Leute miteinander reden, kann es sehr schwer sein, sich zu konzentrieren. Die akustische Qualität eines Raums ist einer der Hauptfaktoren, der bei der Gestaltung von Bereichen berücksichtigt werden muss, die zugleich für kommunikative und kognitive Aufgaben genutzt werden sollen.“

Anpassung der Akustik

Forschungen haben tatsächlich gezeigt, dass Arbeitnehmer in offenen Büros um 15 % weniger produktiv sind. Sie haben mehr Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren, und sie können bis zu 20 Minuten Zeit für konzentriertes Arbeiten pro Tag aufgrund von kleinen Störungen verlieren. Durch eine Anpassung der Akustik lässt sich die Produktivität in offenen Büros allerdings verbessern. Die Beschäftigten können sich um rund 50 Prozent besser konzentrieren und fühlen sich um etwa 50 Prozent weniger gestört. Sie machen 10 Prozent weniger Fehler und ihr Stressniveau sinkt um mehr als ein Viertel1.

Durch Verwendung von nicht schallreflektierenden Materialien an Decken und Wänden lässt sich zum Beispiel das Maß verringern, in gesprochene Sprache nachhallt, und die Geräusche können auf angenehme Lautstärken reduziert werden. Durch angewandte Akustik kann die schwierige Aufgabe gelöst werden, eine flexible, attraktive Arbeitsumgebung zu schaffen, in der die Beschäftigten zufrieden und ohne Störungen arbeiten können.

 

1: David M. Sykes, „Productivity: How Acoustics Affect Workers’ Performance In Offices & Open Areas“

Productivity
0

less productivity in open offices

Lost work
0

minutes concentrated work lost per person per day due to distractions

Focus
0

more focus and 51% fall in distraction with improved room acoustics

Büroakustik

Angesichts der Tatsache, dass über 90 % der Betriebskosten eines Unternehmens mit der Mitarbeitereffizienz verknüpft sind, muss der Einfluss berücksichtigt werden, den die Büroumgebung und die Akustik auf die Büromitarbeiter haben.

Erfahren Sie mehr
rockfon