order-bucket

Eingebauter Schutz

Egal wie intensiv der Brand ist – nicht brennbare Materialien nähren ihn nicht

Family in front of Christmas tree, candles

Nicht brennbar und feuerhemmend – was ist der Unterschied?

Die Begriffe „nicht brennbar“ und „feuerhemmend“ werden häufig durcheinandergebracht. Es gibt aber einen äußerst wichtigen Unterschied. Wenn etwas nicht brennbar ist, kann es unter realen Bedingungen nicht brennen. Das ist eine einfache, unzweideutige Eigenschaft. Feuerhemmende Materialien andererseits tragen zu einem Brand bei, wenn die zugegebenen Chemikalien zur Hemmung der Zündung überwunden sind. Das Maß, in dem ein Material feuerhemmend ist, lässt sich nur schwer quantifizieren. 

Aus diesem Grund ist Nichtbrennbarkeit ein zentraler Aspekt der Brandschutzbestimmungen in aller Welt und ein wesentliches Element der Gebäudesicherheit im Brandfall. Um welchen Brandherd, welche Temperatur oder Luftversorgung es auch geht, Baumaterialien oder -elemente, die nicht brennbar sind, widerstehen weitgehend einem Feuer. Was die Brandschutzbestimmungen betrifft, können nicht brennbare Materialien in Gebäuden praktisch unbegrenzt verwendet werden.

Feuerhemmend

„Feuerhemmende“ Materialien andererseits sind brennbar. Es gibt keine weltweite Norm dafür, wie das Maß gemessen werden kann, inwieweit ein brennbares Produkt zur Ausbreitung und zum Wachstum eines Feuers beiträgt. Eine solche Messung umfasst:

  • Wie leicht entzündlich ein Produkt ist
  • Die Menge an erzeugter Wärme, wenn es brennt
  • Wie sich das Feuer auf seiner Oberfläche ausbreitet
  • Die Art, wie es beim Brennen zerfällt
  • Die Menge und Art des freigesetzten Rauchs

Eine entscheidende Rolle 

Aufgrund dieser verschiedenen Parameter ist eine Bewertung von brennbaren Produkten komplex und deren Eigenschaften beim Brandverhalten werden oft in Bezug auf die Prüfbedingungen beschrieben. Leistungsbewertungen können auch differieren, je nachdem ob ein Produkt allein oder als Teil einer Verbundkonstruktion verwendet wird. Ein Beispiel: Während eine Bewertung für „tatsächliche Einsatzbedingungen“ beschreibt, wie sich eine feuerhemmende Dämmung hinter einer Schutzschicht verhält, hat die oberste Schicht der Konstruktion die wesentlichste Auswirkung auf das Prüfergebnis, nicht der Kern des geprüften Verbundmaterials.

Nicht brennbare Materialien spielen eine entscheidende Rolle, damit moderne Gebäude sicher sind. ROCKWOOL setzt sich entschieden dafür ein, dass alle mittelhohen und hohen, sensiblen, stark bewohnten und genutzten Gebäude (wie Krankenhäuser und Pflegeheime, Schulen, Hotels und Sportarenen, bei denen es schwierig sein kann, die Gebäude ungeachtet ihrer Höhe schnell zu räumen) ausschließlich mit nicht brennbaren Materialien verkleidet und gedämmt werden. 

Brandsicherheit

Durch die Verwendung von nicht brennbaren Materialien wie Steinwolle in Gebäuden kann die Verbreitung von Bränden reduziert werden, was die Sicherheit der Bewohner und Nutzer deutlich verbessert.

Erfahren Sie mehr
rockfon